Unbenanntes Dokument

 

 

12.01.2010

Nach Zürich auch in der Stadt St. Gallen nur noch Migros-Gutscheine in der Nothilfe

Neue Schikanen gegen Menschen am Rande der Gesellschaft hat die Stadt St. Gallen eingeführt. Menschen in der Nothilfe in der Stadt St. Gallen erhalten seit Neustem kein Bargeld mehr. Zweimal in der Woche erhalten sie 30 Franken in Migros-Gutscheinen. Es gibt Läden, in denen es günstigere Angebote gibt, die können sie nun nicht mehr aufsuchen. Wie sollen sie mit Migros-Gutscheinen ein Zug- oder Busbillett bezahlen?Bei klirrender Kälte im Winter tagsüber auf der Strasse

zurück


nach oben