Unbenanntes Dokument
   

 

 

FokusAsyl GR

 

Wer sind wir?
Eine Beobachtungsstelle, die zur Respektierung der Menschenrechte und zu einem menschlichen Umgang mit Asyl Suchenden in Graubünden beitragen will.
Wir sind eine Gruppe von Fachleuten aus den Bereichen Medizin, Psychotherapie, der Sozialen Arbeit und der Anwaltschaft sowie Freiwillige, MigrantInnen und andere Engagierte, die in unterschiedlicher Weise mit Asyl Suchenden zu tun haben. Wir behandeln, beraten, unterstützen und begleiten Asyl Suchende in unserer täglichen Arbeit.
Unser Ziel mit FokusAsyl GR ist, die Situation der Asyl Suchenden im Kanton Graubünden zu dokumentieren, die Bewohner, Journalisten, Politiker und Behörden Graubündens zu informieren und zu sensibilisieren.

Situation in Graubünden
Seit einigen Jahren ist in Graubünden das Amt für Migration und Zivilrecht für die Unterbringung und Betreuung von Asyl Suchenden (N-Bewilligung) und vorläufig Aufgenommenen (F-Bewilligung) zuständig. Unter dieser Führung wurde der Sozialdienst für Asyl Suchende aufgehoben. N- und F-Bewilligte Personen dürfen in der Regel die Kollektivunterkünfte nur dann verlassen und in einer Privatunterkunft wohnen, wenn sie finanziell unabhängig sind – das führt teilweise zu mehrjährigen Aufenthalten in Asylheimen, auch für Familien. Sowohl die Betreuung als auch der Deutschunterricht in den Kollektivunterkünften wird oft nicht von Fachpersonen wahrgenommen.
Eine Schwierigkeit bedeutet die Verschränkung von Zuständigkeiten: Das Amt für Migration und Zivilrecht als Unterbringer und Betreuer ist gleichzeitig Vollzugsbehörde. Dies bedeutet dass die gleiche Behörde, welche für die Unterstützung, Beratung, Problemlösung zuständig ist, auch die Wegweisungsentscheide des Bundesamtes für Migration vollziehen muss. Dies kann zu Interessenskonflikten führen.

Was können Sie tun?
Melden Sie Ihre Beobachtungen! Wenn Sie eine Beobachtung im Asylwesen machen, die Sie als problematisch oder ungerecht einschätzen, schildern Sie uns den Fall so echt und wahrheitsgetreu wie möglich. Benutzen Sie dazu bitte das Meldeblatt der Beobachtungsstelle für Asyl- und Ausländerrecht Ostschweiz.

Kontakt
fokusasyl-gr@gmx.ch

 

 


nach oben